Kleine Nadelkunde

Kleine Nadelkunde

Welche Nähmaschinennadel ist wann die richtige?- Hier ein unvollständiger Überblick.

Es ist erstaunlich, dass fast alle Haushalte eine Nähmaschine haben, aber trotzdem oft  die Frage gestellt wird, welche Nadeln Frau nehmen soll. Und da es keine dummen Fragen gibt, will ich eine Antwort versuchen:

Wir reden hier vorwiegend vom System 130/705H. Es sind die Nadeln mit der abgeflachten Seite am oberen Schaft. Der gehört nach hinten, so dass man vor der Maschine sitzend ins Nadelöhr reinschauen könnte, wenn es nicht so klein wäre.

Manch ältere oder Industriemaschine hat Nadeln mit einem runden Schaft. Zur unteren Spitze hin haben diese Nadeln Rillen, die mit dem Fingernagel gut fühlbar sind. Die Längere muss zum Licht zeigen, also nach links, die kürzere Rille befindet sich dann auf der Seite, wo das Handrad sitzt, also rechts. Diese Nadeln werden von links nach rechts eingefädelt, während die oben beschriebene Flachkopfnadel von vorn nach hinten eingefädelt wird.

Doch zurück zur Frage:

Universalnadel Stärke 70 verwendet Ihr vorwiegend für ganz feine Stoffe, Batist, Seide

Universalnadel Stärke 80 ist der Alleskönner. Ich verwende sie vorwiegend für...alles. Fast.

Universalnadel Stärke 90 nimmt festes und dickes Gewebe, auch mal einen Jeanssaum - obwohl:

dass es spezielle Jeansnadeln gibt, soll hier nicht unterschlagen werden.

Jerseynadeln haben eine gerundete Spitze, die die Gewebefäden nicht durchsticht, sondern dazwischen hindurchgleitet. So vermeidet Ihr, dass die Fäden reißen und sich Laufmaschen bilden. 

Anti Glue: die sind noch nicht lange auf dem Markt. Ihr kennt es wahrscheinlich, dass sich beim Verarbeiten von geklebten Lagen ein kleiner Ring aus Klebstoff um die Nadel legt, bzw. die Nadel nicht durch den Stoff gleitet. Das Problem ist hiermit gelöst. 

Titaniumnadeln werden für feste Gewebe und Stickerei empfohlen. Es ist immer einen Versuch wert, wenn Eure Naht nicht wunschgemäß ausfällt.

Quilting: Das Quiltgarn ist nicht immer das dünnste und die Strecken sind lang. Der Faden soll nicht spleißen oder reißen. Dafür sind diese Nadel besonders poliert. Es lohnt sich!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder