Ein Jahr mit Dear Jane

  • Geschrieben am
  • Durch Katharina Arends
  • 0
Ein Jahr mit Dear Jane

Einen Baby Jane in einem Jahr fertig zu bekommen - sollte das klappen?
Ein Experiment zur Nachahmung empfohlen.

2018 Im Juli habe ich verkündet, einen Baby Jane in einem Jahr fertig haben zu wollen. Es hatte mich verwirrt, dass so viele Janes als Uvo enden. Und ich habe auch gesagt, dass ich nach 12 Monaten aufhören werde, egal ob fertig, Knieplaid oder Topflappen. 225 Blöcke, über 5000 Teile.

Ob das geklappt hat? Nein.

Hier meine Erfahrungen aus diesem spannenden Jahr:

Ich habe täglich einen Block genäht, bis mich die Herbstmessen und andere Verpflichtunen voll erwischten. Über die Feiertage habe ich meinen Rückstand tapfer aufgeholt, und war planmäßig im März 2019 am Zusammensetzen des Tops. Das Quilten für April und Mai vorgesehen, musste ich solange vor mir herschieben, bis ich mit der neuen Longarm so einigermaßen zurecht kam. Es sollte kein Allover-Muster werden und hat mir schwer zu schaffen gemacht. Erst schleppend und dann zügiger durfte ich erfahren, dass ich auch hier meine Fähigkeiten gesteigert hatte. Die Bogenkante! Eigentlich wollte ich sie gar nicht machen, aber meine allerbeste Hälfte plädierte dafür. Das musste ich mir tatsächlich bei unserem Patchworkertreffen zeigen lassen. Man lernt ja keinesfalls aus! Schließlich wurde es Dezember und ich stichelte Abend für Abend meine Bögen. Und dann war ich fertig. Am 22. Dezember. Nach genau 18 Monaten.

Experiment gescheitert?? Keineswegs. Ich habe so viel gelernt. Neue Techniken. Applizieren geht jetzt im Schlaf. Durchhalten. Das Ziel fest im Auge behalten. Nicht aufgeben. Und meinen Ehrgeiz besiegen, mir selbst verzeihen, wenn es nicht so klappt. Dieser Quilt hat meine Arbeitsweise auf vielen Gebieten verändert. Die Zeit war gut investiert!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder